Wednesday, August 26, 2015

Beim Frisör: Balayage



Vor ein paar Wochen war ich mal wieder beim Frisör (war wie immer im Pompadour Exclusive Salon in Jena). Ich hatte schon wieder eine ordentliche Ansatzkante, aber wollte in Anbetracht der Schwangerschaft keine blonden Strähnchen mehr. Ich denke auch, dass es, wenn das Baby da ist, schwer wird sich drei Stunden zum Frisör zu setzen. Also habe ich Annika gefragt, ob sie denkt, dass man bei mir so eine Art Balayage versuchen könnte. Das heißt man hat dunklere Ansätze und nach unten hin werden die Haare heller. Die Strähnen werden dabei Freihand, also ohne Folien in die Haare gezogen. Dadurch hat man nicht so einen Ansatzblock und es sieht natürlicher aus, wenn es rauswächst. Gefragt getan. Annika hat meine Ansätze mit einer Intensivtönung ohne Ammoniak etwas dunkler und unregelmäßiger gefärbt und wieder ein paar blonde Strähnen dazwischengesetzt. Ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis und kann meine Ansätze jetzt erstmal ungestört sprießen lassen. Wie findet ihr es?

A few weeks ago, I went to the hairdresser (Pompadour Exclusive Salon in Jena as for usual). My roots were already showing again massively, but didn't want to get highlights considering my pregnancy. Also, I thought that it might be difficult to sit at the hairdresser for three hours in the near future when the baby is here. So I asked Annika, if she thinks Balayage would work for me. That means, darker roots and lighter lengths. With this technique the highlights are applied freehanded without silver foils. This way, the darker roots look more natural and can grow out. Asked and done. Annika dyed my roots darker and more unsteadily with an intensive coloration withour ammonia and at the same time added some highlights inbetween. I'm super pleased with the outcome and am ready to let my hair grow now. What do you think?







2 comments:

  1. This comment has been removed by the author.

    ReplyDelete
  2. Wow, tolles Ergebnis. Darf ich fragen, was das gekostet hat? Lg

    ReplyDelete